SoLawi Erfurt - Grundsätze & Abnahmevereinbarung

In unserer SoLawi-Erfurt werden die ErnteteilerInnen mit saisonal und ökologisch erzeugten Bio-Lebensmitteln versorgt. Sie sichern durch ihre regelmäßigen Mitgliedsbeiträge den Fortbestand des regionalen Gärtnerhofs 'Junges Gemüse' in Greußen.

Beispiel eines Ernteanteils im Herbst 2017
Ernteteil

Präambel: Wir fordern eine Verantwortung zur Mitgestaltung des Ernährungssystems, das die industrielle Produktions- und Vertriebsweise nicht bieten kann. In direkter Zusammenarbeit mit den ErzeugerInnen können die AbnehmerInnen die Rahmenbedingungen weitaus stärker nach ihren Vorstellungen mitgestalten, als es über den passiven Konsum möglich ist. Den LandwirtInnen und GärtnerInnen ermöglicht die Solidarische Landwirtschaft (Regionale Vertragslandwirtschaft oder Community supported Agriculture - CSA) sich auf ihre Haupttätigkeit zu konzentrieren: Pflege und Erhalt eines ökologisch intakten Bodens. Mit der Natur arbeiten - nicht gegen sie!

  • Beide Parteien unterstützen sich in diesen Zielen und begründen eine Zusammenarbeit freiwillig und auf gegenseitigem Vertrauen.
  • Die ErnteteilerInnen nehmen die höheren Produktionskosten in Kauf, die durch den Verzicht auf Hybridsaatgut, synthetische Dünger und 'Pflanzenschutzmittel' sowie die betriebliche Vielseitigkeit entstehen.
  • Die Mitglieder teilen sich die auf dem Gärtnerhof erzeugten Lebensmittel.
  • Alle teilen sich auch die damit verbundene Verantwortung, das Risiko und die Kosten!
  • Durch die Beiträge können die notwendigen Kosten der Produktion und des Hofes vorfinanziert werden.
  • Freiwillige Mitarbeit ist zu besonderen Aktionen an Mitarbeitstagen möglich, aber keine Verpflichtung.
  • Die ErnteteilerInnen decken die Kosten der gärtnerischen Produktion für die Gemüsesaison 2018. Sie legen sich damit verbindlich fest, für den Zeitraum von 6 Monaten (1. Juni – 30. Nov.) an der SoLawi-Erfurt teilzunehmen.
  • In unserem Ernteanteilmodell richten sich die Kosten eines Ernteanteils nach dem Finanzbudget des Gärtnerhofs. Dieser Betrag wird durch die Anzahl der Menschen geteilt, die vom Betrieb versorgt werden sollen. Je Ernteanteil beträgt der Richtwert 100 € pro Monat für die Anbausaison 2018. Die kleinste Anteilmenge zur Teilnahme an der SoLawi-Erfurt ist ein halber Ernteanteil (Richtwert 50 € pro Monat).
  • Der Beitrag wird in 6 monatlichen Raten per Lastschrift entrichtet, oder in zwei Raten für jeweils 3 Monate.
  • Förderbeiträge sind willkommen und können beispielsweise durch die Zahlung eines erhöhten Beitrags für einen Ernteanteil in der BieteRunde anonym geleistet werden.
  • Christian liefert die Ernte einmal pro Woche frisch in unser Depot in Erfurt (geplant ist Bioladen Clärchen). Die ErnteteilerInnen holen ihren jeweiligen Anteil dort ab. Es gibt keine Zuteilung, es wird jedoch durch E-Mails und einen Anschlag im Abholraum eine Empfehlung der Abnahmemenge gegeben, abhängig von der tatsächlichen Ernte.
  • Die Gemeinschaft der ErnteteilerInnen ist an keine Rechtsform gebunden. Der Gemüsegärtner tritt (rein rechtlich) als Einzelunternehmer auf und schließt Einzelverträge mit jedem Mitglied ab.
  • Die anfallenden organisatorische Aufgaben in der SoLawi-Erfurt übernehmen ehrenamtlich Menschen aus dem Kernteam (z.B. Mitgliederverwaltung, Planung von Jahresversammlung und Hoffest). Das Team dient als Bindeglied zwischen dem Gärtnerhof und der Gemeinschaft der ErnteteilerInnen und berät den Erzeugerbetrieb bei der Erstellung des jährlichen Anbau- und Wirtschaftsplans. Es kümmert sich um Öffentlichkeitsarbeit und die allgemeine Entwicklung der SoLawi-Erfurt. Das Kernteam ist offen für weitere Mitwirkende, die Freude an der gemeinsamen Gestaltung haben.
  • Die Jahresversammlung findet vor der nächsten Anbausaison spätestens in der ersten Märzwoche statt. Sie ist das Kernstück des SoLawi-Jahres und dient dem Rückblick aufs vergangene Wirtschaftsjahr, sowie dem Ausblick auf das folgende. Eine Teilnahme ist notwendig, da dort in der BieteRunde die Gebote für die Ernteanteile abgegeben werden.
  • Der neue Wirtschaftsplan (Budget) für die kommende Anbausaison wird zusammen mit einem Rechnungsbericht den Mitgliedern auf der Jahresversammlung vorgestellt. Aus dem Budget des Gärtnerhofs und der Anzahl der ErnteteilerInnen ergibt sich dann der neue Richtwert für einen Ernteanteil.
  • Um allen ErnteteilerInnen unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten die Teilnahme an der SoLawi- Erfurt zu ermöglichen haben wir uns für eine BieteRunde entschieden. Ausgehend vom Richtwert kann jede/r ihr oder sein persönliches Angebot verdeckt abgeben. In Summe muss das Jahresbudget dabei mindestens zusammenkommen. Wird dieser Mindestbetrag in der ersten BieteRunde nicht erreicht, erfolgen weitere Durchgänge, solange bis die Finanzierung von allen ErnteteilerInnen gemeinsam getragen wird.

    Grundsatzerklärung & Abnahmevereinbarung sind vom Kernteam ausgearbeitet und stehen als PDF zum Download bereit. Die Datei ist als Kopie gekennzeichnet. Das Original wird in der BieteRunde ausgegeben und von ErnteteilerIn und GärtnerIn unterzeichnet.

    Banner SoLawi-Erfurt