SoLawi Erfurt - Grundsätze & Abnahmevereinbarung 2019

In unserer SoLawi-Erfurt werden die ErnteteilerInnen mit frischen, saisonal und ökologisch erzeugten Bio-Lebensmitteln versorgt.

Beispiel eines Ernteanteils
Ernteteil

Präambel: Wir fordern eine Verantwortung zur Mitgestaltung des Ernährungssystems, das die industrielle Produktions- und Vertriebsweise nicht bieten kann. In direkter Zusammenarbeit mit den ErzeugerInnen können die AbnehmerInnen die Rahmenbedingungen weitaus stärker nach ihren Vorstellungen mitgestalten, als es über den passiven Konsum möglich ist. Den LandwirtInnen und GärtnerInnen ermöglicht die Solidarische Landwirtschaft (Regionale Vertragslandwirtschaft oder Community supported Agriculture - CSA) sich auf ihre Haupttätigkeit zu konzentrieren: Pflege und Erhalt eines ökologisch intakten Bodens. Mit der Natur arbeiten - nicht gegen sie!

  • K(ern)-Team: Da wir jetzt und demnächst noch stärker mit der Arbeit draußen beschäftigt sein werden, würden wir uns wünschen, dass sich eine Gruppe von Menschen findet, die uns in Bezug auf Kommunikation, Organisation und Koordination unterstützt. Das reicht von Mails schreiben, über Kontakte zu Steuerberater*innen vermitteln bis hin zur Organisaton von zukünftigen Mitmach-Aktionen auf dem Feld. Vielleicht seid ihr ja auch besonders gut im Moderieren von Veranstaltungen oder habt Ideen zur Vereinsgestaltung und Bildungsarbeit... jede*r ist willkommen. Bisher haben sich Eva, Janin, Daniela, Lisa und Fiete zusammen gefunden – vielen Dank schonmal von unserer Seite
  • In unserem Ernteanteilmodell richten sich die Kosten eines Ernteanteils nach dem Finanzbudget des Gärtnerhofs. Dieser Betrag wird durch die Anzahl der Menschen geteilt, die vom Betrieb versorgt werden sollen. Je Ernteanteil beträgt der Richtwert 100 € pro Monat für die Anbausaison 2019.
  • Förderbeiträge sind willkommen und können beispielsweise durch die Zahlung eines erhöhten Beitrags für einen Ernteanteil in der BieteRunde anonym geleistet werden.
  • Die Jahresversammlung findet vor der nächsten Anbausaison spätestens in der ersten Märzwoche statt. Sie ist das Kernstück des SoLawi-Jahres und dient dem Rückblick aufs vergangene Wirtschaftsjahr, sowie dem Ausblick auf das folgende. Eine Teilnahme ist notwendig, da dort in der BieteRunde die Gebote für die Ernteanteile abgegeben werden.
  • Der neue Wirtschaftsplan (Budget) für die kommende Anbausaison wird zusammen mit einem Rechnungsbericht den Mitgliedern auf der Jahresversammlung vorgestellt. Aus dem Budget des Gärtnerhofs und der Anzahl der ErnteteilerInnen ergibt sich dann der neue Richtwert für einen Ernteanteil.
  • Um allen ErnteteilerInnen unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten die Teilnahme an der SoLawi- Erfurt zu ermöglichen haben wir uns für eine BieteRunde entschieden. Ausgehend vom Richtwert kann jede/r ihr oder sein persönliches Angebot verdeckt abgeben. In Summe muss das Jahresbudget dabei mindestens zusammenkommen. Wird dieser Mindestbetrag in der ersten BieteRunde nicht erreicht, erfolgen weitere Durchgänge, solange bis die Finanzierung von allen ErnteteilerInnen gemeinsam getragen wird.

    Banner SoLawi-Erfurt