Kraut und Rüben von nebenan. Wie funktioniert Solidarische Landwirtschaft?

Solidarische Landwirtschaften (Solawis) sind regionale Partnerschaften zwischen Erzeuger*innen und Verbraucher*innen von Lebensmitteln wie Gemüse, Eiern, Milch und Fleisch. Die Ernte, aber auch das landwirtschaftliche Risiko wird nach Abschluss einer Vereinbarung von allen geteilt. Die Ziele dieser bäuerlichen Bewegung sind: ökologisches und saisonales Gemüse für alle, kurze Transportwege, keine Verpackung und faire Löhne. Im Rahmen der Veranstaltung wird über Motivation, Erfahrungen und Herausforderungen rund um den Erfurter Solawi-Acker berichtet. Selbst mitmachen können die Teilnehmer beim gemeinsamen Planspiel.

Vortrag von Lisa
Veranstaltungsreihe: Wie überleben wir den Klimawandel?

Ort: Volkshochschule Arnstadt, Am Bahnhof 6