SoLawi Erfurt sucht Land ....

.... für ökologischen Gemüsebau.

Ernährung ist ein Thema das jeden Menschen existentiell betrifft. Der persönliche Ernährungsstil hat direkten Einfluß auf die Größe der landwirtschaftlichen Fläche, die nötig ist um uns mit Lebensmitteln zu versorgen. Die dafür zur Verfügung stehenden Flächen schrumpfen weltweit und die Qualität der nutzbaren Böden nimmt dramatisch ab.

Eine als SoLawi (Solidarische Landwirtschaft) organisierte Erzeuger-Verbrauchergemeinschaft gibt LandwirtInnen und GärtnerInnen die Möglichkeit sich auf ihre Haupttätigkeit zu konzentrieren: Pflege und Erhalt eines ökologisch intakten Bodens. Gleichzeitig trägt sie zur wirtschaftlichen Stärkung kleiner Höfe bei und unterstützt die Umsetzung des politisch gesteckten Ziels, den Anteil des Ökoanbaus in Thüringen zu erhöhen. Das waren 2015 weniger als 5% der landwirtschaftlich genutzen Fläche, Tendenz abnehmend.

Hinter dem Modell SoLawi steht eine völlig andere Idee der Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und VerbraucherInnen: die VerbraucherInnen kaufen nicht mehr einzelne Lebensmittel, sondern finanzieren gemeinsam den landwirtschaftlichen Hof. Im Gegenzug erhalten sie für einen pauschalen monatlichen Beitrag quasi ein "all you can eat" Arrangement für eine große Vielfalt an Produkten.

Die Initiative "Solidarische Landwirtschaft Erfurt" ist aus zivilgesellschaftlichem Engagement entstanden. Ihr Ziel ist es, mehr Menschen in der Region Erfurt den Zugang zu frischen Lebensmitteln aus ökologischem Anbau zu ermöglichen. Bisher fehlt uns das Land für den Anbau und Menschen mit entsprechenden Kenntnissen im Ökolandbau, die in Thüringen leben und arbeiten wollen. Wir freuen uns über Hinweise zu Flächen oder zu qualifizierten GärtnerInnen, die zum Konzept SoLawi passen.

Ausführliche Informationen zum Konzept der "Solidarischen Landwirtschaft" findest Du auf unserer Infoseite, dazu ausgesuchte Links und Lesenswertes zu den Themen Ernährungssouveränität, Agrarökologie, Bodenschutz und Landraub (Landgrabbing).